Gerade im Winter erwischt es viele Menschen, an jeder Ecke kann man sich eine Erkältung, einen grippalen Infekt oder gar eine Grippe hinzuziehen. Mehr als 200 Viren, die ständig mutieren, können diese Infektionen auslösen.

Besser ist es mit gezielten Maßnahmen vorzubeugen, damit der Körper über genügend Abwehrkräfte verfügt.

Das Zusammenspiel von Lymphknoten, Milz, Mandeln, Blinddarm, Darm sowie Haut- und Schleimhäuten bilden ein reinigendes und harmonisierendes Netz, das es unserem Körper ermöglicht, schädliche Bakterien, Viren, Pilze und Mikroorganismen abzuwehren. Deshalb gilt es, diese Organe und Schleimhäute zu unterstützen. Zusätzlich können Sie durch eine ausgewogene gesunde Ernährung und körperlicher Bewegung Ihr Immunsystem stärken.

Aber auch die zusätzliche Einnahme von Vitamin C und Zink kann uns bei der Abwehr von Krankheitserregern unterstützen.

Vitamin C

Vitamin C ist ein wichtiges wasserlösliches Antioxidans. Es kommt im Blut, in allen Körperflüssigkeiten und in allen Zellen vor, wo es selbst leicht oxidiert, um die Zellen und viele körpereigene Substanzen vor der Oxidation mit freien Radikalen zu schützen. Besonders Raucher sollten sich ausreichend mit Vitamin C versorgen, weil dieses Vitamin bei der Ausleitung von Schwermetallen in hohem Maß verbraucht wird.

Vitamin C schützt den Körper vor Infekten, baut Cholesterin ab, entgiftet die Leber, unterstützt die Bildung und Reparatur von Kollagen, unterstützt die Therapie von Allergien und beschleunigt die Wundheilung. Bei der Zufuhr von Vitamin C von über 1g pro Tag erhöht sich die Körpertemperatur leicht und somit wird die Funktion der weißen Blutkörperchen zur Infektabwehr angeregt. Mit der Zufuhr von Vitamin C wird die Eisenaufnahme aus der Nahrung erhöht und optimiert.

In folgenden Nahrungsmitteln sind u. a. große Mengen von Vitamin C enthalten:

  • Orangen
  • Grapefruit
  • Paprika
  • Brokkoli
  • Rosenkohl
  • Kartoffeln
  • Papaya

Zink

Zink ist ein Spurenelement und Bestandteil von mehr als 300 Enzymreaktionen sowie an vielen elementaren Stoffwechselreaktionen beteiligt. Es wirkt immunstimulierend und antiviral, fördert die Antikörperproduktion, wirkt schleimhautabschwellend, ist ein wichtiger Schwermetall-Gegenspieler und stärkt die zelluläre Immunantwort bei Krebspatienten. Zudem stabilisiert es den Säure-Basen-Haushalt, ist wichtiger Faktor bei psychischen Erkrankungen und hat antioxidative Eigenschaften.

Folgende Nahrungsmittel enthalten höhere Mengen an Zink, z. B.:

  • Linsen
  • weiße Bohnen
  • Weizenvollkorn
  • Haferflocken
  • Fleisch
  • Hühnerei
  • Mais

Mit unseren Mikronährstoffrezepturen Vitamin C-Ester-Komplex und Zinkgluconat können Sie Ihr Immunsystem stärken. Gerne können Sie uns bei Fragen kontaktieren. Kommen Sie gesund durch den Winter!