Was sind Enzyme?

Enzyme sind komplexe Proteinmoleküle, die in allen Lebewesen vorkommen und in den Organismen als Biokatalysatoren den Stoffwechsel steuern. Sie ermöglichen durch ihre katalytische Aktivität biochemische Reaktionen und beeinflussen deren Geschwindigkeit -ohne sich selbst dabei strukturell zu verändern. Heute sind über 5.000 Enzyme bekannt, die in sechs Klassen eingeteilt werden und unterschiedliche Funktionen innerhalb unseres Stoffwechsels erfüllen. Sie besitzen nicht nur die Fähigkeit Stoffe wie Eiweiße, Kohlenhydrate oder Fette aufzuspalten oder abzubauen, sondern übernehmen auch wichtige Kontroll- und Regulationsfunktionen im Stoffwechselgeschehen.

Ohne Enzyme würden diese chemischen Reaktionen bei unserer herrschenden Körpertemperatur nur sehr langsam oder gar nicht ablaufen, da sie die für die Stoffwechselprozesse benötigte Energie, die sogenannte Aktivierungsenergie, herabsetzen.

Die Prozesse, an denen Enzyme beteiligt sind, erfolgen nach dem Schlüssel-Schloss-Prinzip, das bedeutet, das Enzym kann nur mit einem Stoff (Substrat) in Wechselwirkung treten, wenn dieser Stoff die perfekte Passform besitzt. Beide zusammen bilden einen Komplex, der im Körper eine spezifische Reaktion auslöst bzw. beschleunigt.

Enzyme spielen nicht nur eine wichtige Rolle im menschlichen Organismus, sondern werden z.B. auch in der Industrie bei Waschmitteln zur Erhöhung der Reinigungsleistung, bei der Käseherstellung oder in der Medizin bei der Herstellung von Arzneimitteln verwendet.

Wie kommt es zum Enzymmangel?

Im menschlichen Organismus sind hunderte Enzyme aktiv. Inaktive Enzyme, verursacht etwa durch Mutationen der kodierenden Gene, Hemmung oder fehlende Cofaktoren (z.B. Vitamine), können genetisch oder erworben sein und lösen teils nicht oder schwer behandelbare Erkrankungen aus. Ein Mangel an Enzymen kann z.B. durch einseitige Ernährung, Krankheiten oder im Alter entstehen. Mit zunehmenden Alter produziert unser Körper weniger Enzyme, die Stoffwechselvorgänge laufen langsamer ab. Weil Enzyme allerdings wichtig für den Metabolismus sind, ist es nachvollziehbar, dass ein Großteil der Stoffwechselstörungen auf Enzymmängel oder -defekte beruhen. Die Folge ist, dass Substrate nicht umgewandelt werden können und diese sich in den Zellen anreichern, wodurch ein Mangel an Stoffwechselprodukten entsteht, Zellen geschädigt werden und Krankheiten hervorgerufen werden können.


Eine weitere Ursache für die Entwicklung eines Enzymmangels ist unsere heutige moderne, schnelllebige und bequeme Lebensweise mit der Zufuhr stark belasteter und unnatürlicher Nahrungsmittel. Dadurch kommt es zu Nährstoffmangel und dem Körper stehen nicht ausreichend Vitamine und Mineralstoffe zur Verfügung, die als Coenzyme entscheidend für die Funktionsfähigkeit der Enzyme sind.


Eine eingeschränkte Funktionsfähigkeit und/ oder ein Enzymmangel führen zur Anhäufung von großen Mengen freier Radikale, wodurch die Entstehung chronischer Entzündungen gefördert und der Alterungsprozess beschleunigt wird.

An welchen Reaktionen sind Enzyme im menschlichen Organismus beteiligt und wie können sie therapeutisch eingesetzt werden?

Eine Entzündung ist eine natürliche Reaktion des Körpers auf vielfältige schädliche Faktoren. Eine normale Entzündung ist gekennzeichnet durch Rötung, Schwellung und Erwärmung des betroffenen Gewebes verbunden mit Schmerzen und Bewegungseinschränkung. An diesen biochemischen Reaktionen sind Enzyme beteiligt.

Enzyme sind mitverantwortlich bei der Abwehr von Viren, Bakterien, Pilzen und Allergenen. Zudem tragen Sie dazu bei, dass Entzündungen in Organen und in Gelenken vermieden bzw. schnell reguliert werden, sie unterstützen die körpereigenen Reparaturmechanismen und beheben die Ursache von Schmerzen.


Schon im Altertum machten sich die Menschen das Wissen über enzymreiche Pflanzen zunutze, indem sie z.B. Ananas, Papaya und Feigen auf die Wunden legten, um die Heilung voranzutreiben.

Die Einnahme von Enzymen aus Ananas und Papaya kann zur Linderung von akuten und chronischen Entzündungen beitragen und die körpereigenen Reparaturmechanismen sowie die Heilung unterstützen. Bei folgenden Symptomen und Erkrankungen kann die Einnahme von Enzymen sinnvoll sein:

  • Gelenkschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Sportverletzungen
  • Rheuma
  • Venenerkrankungen
  • nach Operationen

Heck Bio-Pharma berät Sie gerne bei Fragen zum gezielten Einsatz von Enzymen.

Oder schauen Sie auf unserem Webshop